Meta-tags und SEO | Webdesign

Meta-tags. Es gibt kaum ein Bereich im Webdesign, der so undurchschaubar ist wie der Umgang mit Meta-Elementen. Welche soll ich einsetzen? Wie viele gibt es? Welche Meta-tags helfen bei der Suchmaschinen-Optimierung (Seo)? Hier finden Sie Antworten.

Grundlagen Metadaten

Meta-Elemente werden im head-Bereich einer Webseite definiert. Meta-Daten sind für alle beteiligen Systeme im Web relevant. Es gibt Meta-tags für den Browser, Meta-tags für Proxies, Meta-tags für Bots und weitere Systeme, die Webseiten klassifizieren. Meta-tags haben in der Suchmaschinenoptimierung (SEO) längst nicht mehr die Bedeutung wie früher.

<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html;charset=utf-8" />
Für technische Informationen zur Handhabung des Dokuments wird das Attribut http-equiv verwendet.

<meta name="copyright" content="Wildner AG München" />
Für alle anderen Meta-tags wird das name-Attribut eingesetzt.

Für einen Besucher bleiben die Metatags fast unsichtbar. Die einzige direkte Konfrontation mit Meta-tags findet in der Ergebnisseiten der Suchmaschinen (SERPs: Search Engine Results Pages) statt. Google, Bing und Co verwenden die Meta-description für die Anzeige eines Treffers. Da leider nicht alle diese Meta-Beschreibung in Webseiten verwenden, nimmt Google sich die Freiheit Textbausteine (snippets) bzw. Text aus der Webseite zu entnehmen.

Bestandteile eines Google-Suchergebnisses

Darstellung eines Suchergebnisses bei Google

  • Informationen aus dem Titel der Webseite (zirka 65 Zeichen)
  • Informationen aus der Meta-description (zirka 160 Zeichen)
  • Anzeige der URL

Tipp: Sehen Sie sich die Quelltexte Ihrer Mitbewerber an. Sie können auch das Firefox Add-on SearchStatus von Craig Raw installieren. Im Kontextmenü finden Sie den Eintrag Meta tags…

Meta-tag Fenster von SearchStatus (SEO-Add-on) für Firefox

Meta Daten von http://www.spiegel.de

Metatags und deren Bedeutung

Aktuell als SEO relevant erachtete Meta-tags

  • meta name=description: Beschreibung nie weglassen (zumindest für Seiten die im Google-Index erscheinen)
    Erstellen Sie ein passendes, kurzes Resumé für Ihren potenziellen Besucher! (Erstkontakt über die Google-Suchergebnisse!)
  • meta name=author: Hier können Sie sich verewigen ;-)
  • meta name=robots: (standard: index,follow) | Hier können Sie einzelne Seiten für Google und Co sperren (z. B. Suchergebnissseite, Fehlerseite)
  • http-equiv=content-language: Festlegung der verwendeten Sprache auf der Webseite | Sehr wichtig!
    bzw. http-equiv=language | sehr wichtig | Es gibt zahlreiche Varianten… (eine reicht)
  • meta name=geo.region
    meta name=geo.placename
    meta name=geo.position
    Geo-Meta-tags für die lokale Geo-Optimierung: HTML Geo-Tag Generator

Weitere mögliche Meta-Elemente

  • meta name=publisher: Hier können Sie Ihre Firma nennen
  • meta name=copyright: Können Sie eigentlich weglassen
  • meta name=designer: Wen interessiert’s (Google nicht)
  • meta name=page-topic: Kategorie der Seite (ggf. für diverse Webverzeichnisse interessant)
  • meta name=page-type | pagetype: (Welchen Stand hat das Dokument (Entwurf, Hilfeseite, etc.)
  • meta name=distribution: Im Web ist doch alles global
  • meta name=audience: (Eigentlich wollen Sie im Web alle erreichen… gedacht für problematische Inhalte mit Altersbeschränkung)
  • meta name=generator: Uninteressant, bei Systemen sogar ein Sicherheitsrisiko (e. g. WordPress mit Versionsnummer)

Gefährliche Meta-Daten

  • meta name=abstract: eher weglassen (wichtiger ist die Meta-description)
  • meta name=revisit-after: Veraltet, nicht verwenden
  • meta name=date: Aktuelles Datum der Datei (Google holt sich das Datum aus dem Datum der Datei!)
  • meta name=keywords: Schlüsselwörter der Seite (8 bis 10) | In Kombination mit Social Bookmark Diensten hilfreich
  • meta name=email: E-Mail Adresse wird mit SPAM überschüttet…
  • meta name=title: Dieses Meta-Element nicht einsetzen!
    Nicht zu verwechseln mit dem extrem SEO-relevanten HTML title-tag.
  • meta name=last-modified: Letzte Änderungen am Dokument | Google prüft das Datum der Datei sowieso!

Technische Meta-tags für Browser-Cache und Proxy

  • meta http-equiv=content-type: Festlegung für den Zeichensatz (zum Beispiel utf-8)
  • meta http-equiv=content-style-type: CSS Festlegung
  • meta http-equiv=content-script-type: Script (zum Beispiel JavaScript) Festlegung
  • meta http-equiv=expires: Gedacht für den Browser
    Angabe, wann die Seite von der Originaladresse (anstatt aus der Cache) geholt werden muss
  • meta http-equiv=pragma: Proxy-Server aushebeln (kein Zwischenspeichern)
  • meta http-equiv=cache-control: Browser-Cache ansprechen

Meta-tags für die Verwendung von Drittprogrammen

  • meta name=google-site-verification: Google Webmaster Tools (früher mit verify-v1)
  • meta name=msvalidate.01: Bing Webmaster Tools
  • meta name=y_key: Yahoo! Site Explorer

Internet Explorer und Microsoft Special

  • meta http-equiv=imagetoolbar: Gegen die Toolbar vom IE bis einschließlich Version 6
  • meta name=MSSmartTagsPreventParsing: Werbe-Technologie von Microsoft

Dublin Core Meta-Elemente

Die Meta Angaben nach Dublin Core sind deutlich umfassender als die herkömmlichen Meta-tags. Die paralelle Verwendung beider Meta-Systeme ist nicht unumstritten. Das Online SEO-Prüftool WooRank möchte die DC.Meta-Elemente im Code finden. Wir haben keine positiven Ranking-Veränderungen nach der Verwendung von Dublin-Core Meta-Elemente feststellen können.

Quellen im Web zum Thema Metatags und Seo

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing