#FragNestlé Social Media Lehrbuchstück

Nun also Nestlé. Der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern begibt sich scheinbar freiwillig in raues Social Media Wetter. Das ist kühn. Tollkühn? Mitnichten – Nestlé wird an dieser Aufgabe wachsen.

Das Image von Nestlé ist nicht besonders gut, um es mal vorsichtig auszudrücken. Und Twitter ist mittlerweile bekannt für hashtags, die plötzlich ganz verrückt spielen. Wir dürfen annehmen, dass Nestlé das wusste, als Sie die Kampagne mit dem hashtag #FragNestlé ins Leben gerufen hat.

Viele Vorwürfe stehen im Raum

  • Kinderarbeit
  • Ausbeutung der Natur
  • Geschäft mit dem Wasser
  • Monopole

Blogparade: Was macht einen Social Media Profi aus?

Social Media ist immer noch ein relativ junges Thema. Aber es hat das Web im Sturm erobert. Der Wandel von Web 1.0 zu Web 2.0 hat keine fünf Jahre gedauert. Unternehmen sind im Verhältnis zu Individuen träge. Was muss ein Mensch mitbringen, um im Bereich Social Media Unternehmen professionell unter die Arme zu greifen?

Social Media & Unternehmen

Hanne Becker hat auf Ihrem Blog zu einer kleinen Blogparade aufgerufen. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um als Profi im Bereich Social Media gelten zu können. Profi, Experte, Evangelist – allesamt nicht ganz ungefährliche Begriffe. Insbesondere in einer jungen Disziplin.

(Meine) Social Media Regeln

Jedes Netzwerk hat seine eigenen Regeln. Aufgrund der Technik, der Features, der Nutzer. Wie bewegt man sich auf diesen Social Media Plattformen? Welche allgemeinen Regeln gilt es zu beachten, um einen Mehrwert für alle Beteiligten zu generieren?

Think twice

Mitmachen. Interagieren. Schnell reagieren. Aber nicht unbedacht. Das geschriebene Wort lässt viel Spielraum zur Interpretation. Wiege Deine Worte. Privat, beruflich, selbstständig, angestellt. Digital können diese Grenzen schnell verschwimmen. Doch Vorsicht. Jede Message, die Du in die Welt schickst, wird nicht nur mit Deiner Person assoziiert, sondern schnell auch mit dem Unternehmen verbunden, für das Du tätig bist.

Social Media Manager – Social Media Jobs

Social Media belebt und bewegt die Wirtschaft. Aus der Sicht von Experten soll Facebook direkt und indirekt für zirka 36.000 Arbeitsplätze allein in Deutschland mitverantwortlich sein. Jedes zehnte deutsche Unternehmen beschäftigt bereits Mitarbeiter für das Themengebiet Social Media. Das Berufsbild ist recht neu. Es gibt keine klar definierten Vorgaben. So haben auch Quereinsteiger gute Chancen am Arbeitsmarkt. Aus zahlreichen Stellenanzeigen haben wir eine Reihe von Vorgaben zusammengetragen.

Eine solide Basis bildet meist ein Studium aus den Bereichen Marketing, Kommunikation oder Sprachwissenschaften. Starke Internetaffinität und die aktive Teilnahme an sozialen Netzwerken werden vorausgesetzt. Gesunder Menschenverstand, hohe Internet-Affinität, absolute Identifikation mit der Marke (Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen) und eine große Portion Neugier sind Kernelemente des Profils.

Amazon und Social Media | Word-of-Mouth im Online-Shop

Amazon macht auf Social Media. "Teilen Sie Ihre Einkäufe anderen mit". Erst kürzlich zeigte eine Untersuchung, dass viele Onliner shoppen, während Sie in Ihren sozialen Netzwerken eingeloggt sind. Nach dem Einkaufen bei Amazon kann man seinen Einkauf publik machen. Empfehlungen unter Freunden funktionieren.

Ich habe kürzlich gekauft | Amazon nach einer Bestellung
Nach dem Einkauf bei Amazon | Empfehlungs-Marketing

Amazon macht hier Vieles richtig. Drei Möglichkeiten der Verbreitung werden angeboten: Facebook, Twitter und E-Mail. Die angebotene Reihenfolge ergibt durchaus einen Sinn. Die Verbreitung unter Freunden via Facebook dürfte die stärkste Kraft entwickeln. Hier ist die Zielgruppe sehr eng gesteckt.