Über Google Vorschau (Preview), Webdesign und SEO

Bei Google bewegt sich was. Google steht unter Druck: Facebook. Rockmelt. Bing. Die Suchmaschine Google denkt wieder mehr an Ihre Kunden. Lange Zeit hat Google nur im Hintergrund an Codes geschraubt. Jetzt werden Neuheiten am Fließband vorgestellt.

Die SEO-Wogen über Google Instant sind kaum geglättet, schon renoviert oder revolutioniert Google das Sucherlebnis erneut. Bisher wird Google Instant nur für angemeldete Google-User eingesetzt. In der Google.com-Variante ist kein Anmelden erforderlich.

Im Google-Blog [Google Produkt Kompass] wird das neue Feature Google Vorschau ("Jetzt machen wir einen Sprung nach vorne zu bildbasierten Snapshots: eine neue Art von visuellem Suchergebnis, das wir als „Google Vorschau“ bezeichnen") angepriesen. Die Vorschau-Funktion zeigt eine Vorabansicht der Suchergebnisse.

Zum Ausprobieren hat Google eine kleine Landing page erstellt: http://www.google.de/landing/instantpreviews/.

Google Vorschau | Wildner Akademie München | Weiterbildung Online Marketing

Die Ergebnisse werden mit der Lupe als Vorschau-Bild geöffnet. Hier kann der potentielle Besucher bereits einen Blick riskieren, ohne die Seite zu besuchen. Google erstellt dafür Vorschau-Bilder (dürfte heftigen Speicherplatz beanspruchen!). Aber: Google macht hier alles richtig! Ergebnisse können so besser beurteilt werden. SEO Spam dürfte es ab jetzt deutlich schwerer haben!

Vorteile der Google Vorschau aus der Sicht von Google

  • Schneller Vergleich zwischen Suchergebnissen
  • Inhalte über Hervorhebungen auf einen Blick erfassen
  • Erste optische Einschätzung der Zielseite

Erste Reaktionen der SEO-Gemeinde auf Twitter

Tweet von @mwld [Martin Möhwald]
"Google Instant Previews: http://bit.ly/c72gYF – Gibt gutem Webdesign wieder mehr Gewicht gegenüber SEO!"

Tweet von @Missfeldt [Martin Missfeldt]
"diese Preview ist ja ziemlich cool. Hoffentlich nutzen es viele. Seos, kauft Euch Webdesigner ein. Webdesign muss Preview-optimiert werden."

Google Vorschau und das Webdesign

Die Vorschau auf Webseiten in Google Ergebnissen wird Auswirkungen auf das Webdesign haben müssen. Jetzt rückt die Optik der Webseite in den Vordergrund. Schnell zusammengeflickte Webseiten mit Einheits-Template dürften es schwerer haben, Traffic zu erhalten. Es ist auf einen Wiedererkennungswert (USP im Design )zu achten.

User Centered Design | Matt Cutts wird erhört

Matt Cuts wiederholt die Forderung nach einer Besucher-orientierten Strukturierung und Gestaltung gebetsmühlenartig. Mit den neuen Google Features kommt er seinem Ziel deutlich näher. Seo ist kein Allheilmittel. Das Zusammenspiel zwischen Usability, Webdesign und Seo muss stimmig sein.

  • Das Firmen-Logo sollte klar erkennbar sein
  • Durchgehendes Corporate Design erarbeiten
  • Übersichtlichen Aufbau der Webseite erzielen
  • Hochwertiges Bildmaterial einsetzen
  • Angenehme Farbwelten verwenden

Google geht noch weiter: Die endlos SERP (hoffentlich)

Was Twitter seit #NewTwitter kann, will Google jetzt auch anbieten. Die Ergebnisseite verlängert sich automatisch, sobald die Scroll-Leiste weit genug nach unten gewandert ist. Dann erscheinen die Ergebnisse von Seite 2. Klicken wird überflüssig. Dann haben auch hintere Plätze gute Chancen besucht zu werden.

Das Video zeigt einen Effekt, welcher über eine Browser-Erweiterung (FastestFox) für Firefox und Chrome realisiert wurde. Bleibt abzuwarten, ob Google das Feature eigens einbaut…

Usability, Webdesign und SEO

Google hat die Zeichen der Zeit erkannt. Google kombiniert technisch Mögliches mit Benutzerfreundlichkeit. Google Instant ist sicher gewöhnungsbedürftig. Die Google Vorschau hat einen deutlichen Mehrwert für den Besucher. Mit der Kombination der endlos Ergebnisseite entsteht ein neues Sucherlebnis.

Jetzt muss die Fachwelt reagieren. Der Besucher muss sich optisch angesprochen fühlen. Die geschickte Keyword-Verteilung reicht nicht mehr aus. Seo muss als Teildisziplin verstanden werden. Technik und Optik bilden eine Einheit.

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing

6 Gedanken zu „Über Google Vorschau (Preview), Webdesign und SEO“

  1. Am interessantesten ist doch der bei einigen Previews hervorgehobene Text-Ausschnitt! Wie muss der Content/ Code/ die semantische Auszeichnung des Contents beschaffen sein, um derart hervorgehoben zu werden? Wenn man das herausfindet kann man auch auf H1-Headlines in der Schriftgröße 48 verzichten, um die relevanten Keywords im Preview lesbar hervorzuheben… (was aber u.U. durchaus eine „quick & dirty“ Lösung darstellt).

  2. Generell wird die Entwicklung der Layouts jetzt spannend zu beobachten sein. Viele Affiliates, könnten mir den Previews einiges an Traffic und damit an Sales verlieren. Wie Markus schon geschrieben hat sind viele der momentanen Layouts einfach zu unstrukturiert und die klaren Headlines kaum zu erkennen.

    Zudem wird es interessant sein wie der Nutzer auf die Previews reagiert, sofern er es überhaupt mitbekommt

  3. Wenn man die Vorschau-Funktion durch die SERPs scrollend nutzt, stellt man schnell fest, dass viele Seiten sehr unstrukturiert sind (keine Zwischenüberschriften und/oder grafischen Elemente zur besseren Strukturierung sowie als Eyecatcher) und insgesamt wenig einladend wirken. Oft ist die Schrift so klein, dass es nach Arbeit aussieht, manchmal ist noch nicht einmal die Hauptüberschrift lesbar. Hängt sicher vom Seitentyp ab und davon, was der User auf einer solchen Seite erwartet (Information, Unterhaltung, Shop usw.), aber ich denke, dass Webdesign(er) jetzt gefragt sein dürfte(n).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.