Stockfotografie – damit ist kein SEO Blumentopf zu gewinnen

Das Web wird immer visueller. Bilder spielen im Web eine gewichtige Rolle. Aus Zeitmangel wird häufiger auf lizenzfreie oder lizenzpflichtige Bilder aus Bildarchiven von Bildagenturen zurückgegriffen. Das ist praktisch, für SEO aber nicht geeignet.

Bevor jetzt Alle Sturm laufen – Stockfotos haben ihre Berechtigung und es ist wunderbar, dass solche Angebote im Web existieren. Diese Bilder eignen sich aber nicht für die Optimierung eines Dokuments für die Suchmaschine.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Tagtäglich werden Unmengen an Dokumenten publiziert. Damit diese nicht im Web-Ozean untergehen, leistet SEO eine wertvolle Grundlage der Sichtbarkeit für Suchmaschinen. Reine Textwüsten sind nicht besonders attraktiv, selbst wenn der Inhalt hochwertig ist.

Google fordert seit Jahren Einzigartigkeit (uniqueness). Google hat genug von Doppelungen und Redundanzen. Was für Texte bereits seit Jahren gilt, ist auch bei Bildern zu beachten. Qualität – Relevanz – Mehrwert – Einzigartigkeit

Die Google Bildersuche

 

Die Bildersuche von Google

Screenshot 1: Die Google Bildersuche

Bildersuche von Google via URL oder Upload

Screenshot 2: URL-Angabe oder Datei-Upload

Mithilfe von Technologien für künstliches Sehen vergleicht Google Ihre Bilder mit anderen Bildern aus dem Index von Google Bilder und zusätzlichen Bildersammlungen. Dadurch finden wir zum einen Bilder, die Ihrem Suchbild optisch ähnlich sind. Außerdem versuchen wir, auf der Grundlage der übereinstimmenden Bilder eine möglichst genaue Textbeschreibung für Ihr Bild zu erstellen. Ihre Suchergebnisseite kann daher sowohl Bilder enthalten, die dem Suchbild ähnlich sind, als auch Bilder, die zu der Textbeschreibung passen
Google Hilfe zur Bildersuche

Weitere Informationen zur Google Bildersuche finden Sie auf der Hilfeseite von Google.

Praxisbeispiel der Google-Bildersuche

Als Beispiel dient ein Bild, welches bei Photocase erworben werden kann. Ein Bild wird in HTML referenziert. Die Grafik ist also unter einer bestimmten URL aufrufbar. Diese URL kann in die Zwischenablage kopiert werden, um diese Adresse dann in der Google Bildersuche zu verwenden.

Beispiel einer Bildersuche mit einer Grafik-URL

Screenshot 3: Ergebnis der Bildersuche an einem Beispiel

Interpretation der Google-Ergebnisse

Der Screenshot zeigt das Ergebnis der exemplarischen Suche. Google findet im Index zirka 570 Treffer. Bei dem Beispielbild wird auch das Thema identifiziert (Termin). Die optisch ähnlichen Bilder zeigen eine große Übereinstimmung mit dem Testmotiv.

Danach werden Webseiten mit diesem Bild aufgeführt. Auch hier ist die Übereinstimmung deutlich zu erkennen, obwohl die Bilder durchaus unterschiedliche Abmessungen haben. Interessanterweise wird Photocase nicht an Position 1 gelistet.

Dieses Beispiel soll einige der Fähigkeiten der Google Bildersuche aufzeigen. Und Google arbeitet kontinuierlich an verbesserten Motiverkennungsmechanismen. Auch an der Texterkennung wird weiter gearbeitet: Lesen Sie dazu auch meinen Blog-Artikel SEO für Bilder: Über Ladezeit, OCR und Co.

Ein Alleinstellungsmerkmal können Sie mit Massenware nicht erreichen. Hochglanz-Kommunikation genießt immer weniger Vertrauen. Authentisch bedeutet eben auch, dass Sie eine adäquate eigene Bildsprache für Ihr Angebot entwickeln.

Bilder können einen wertvollen Beitrag für Ihre Webseite leisten. Als visuelle Unterstützung aber eben auch im Bereich SEO. Probieren Sie die oben gezeigte Bildersuche einfach aus. Eventuell haben Sie auch Bilder im Einsatz, die im Web bereits x-mal verwendet werden.

Linkwertiges zum Thema Bilder & Suchmaschinenoptimierung

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing

Ein Gedanke zu „Stockfotografie – damit ist kein SEO Blumentopf zu gewinnen“

  1. Hallo,

    das ist eine sehr interessante Untersuchung. Auch meine Erfahrung zeigt, dass eine Seite mit eigenem Bildermaterial besser indexiert wird. Wenn man sich dann noch die Arbeit macht und die Bilder individuell beschriftet, tun sich die Suchmaschinen einfacher, die Bilder und zugehörigen Seiten in der passenden Suche anzuzeigen.

    Beste Grüße,

    Martina Flörchinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.