SEO-Texte | wohldosierte Mischung aus Content und SEO

SEO ist im Web mitunter ein Schimpfwort. SEO-Texte sind dabei die Krönung der Diffamierung. Warum? Texte sollten für die Leser, für die Zielgruppe geschrieben werden. Dennoch kommen Inhalte-Anbieter um das Thema SEO nicht herum. Aber: Der Ton macht die Musik.

Die Notwendigkeit Google-freundliche Texte zu erstellen gilt nicht erst seit dem Panda-Update. Was helfen wunderbare, spannende und informative Inhalte, wenn die Sichtbarkeit des Angebots nicht gegeben ist. Nach wie vor ist Google die Suchmaschine Nummer 1. Unangefochten. Wer nicht gefunden wird, existiert nicht. Hier kommt das Thema SEO ins Spiel.

Es geht nicht darum SEO-Texte zu erstellen. Ziel muss sein, Texte mit grundlegenden Merkmalen zu bestücken, damit beide Seiten positiv bedient werden. Gesetze von digitalen Texten einzuhalten. HTML richtig einzusetzen. Und nicht zuletzt: Lesenswerte Inhalte zu erstellen. SEO hin oder her. SEO alleine reicht nicht. Text ohne SEO genauso wenig. Die richtige Kombination ist ausschlaggebend.

Wie versucht Google die Panda-Qualität des Inhalts festzustellen?

Google kocht auch nur mit Wasser. Die Rezeptur der Berechnungen (der Google-Algorithmus) bleibt geheim. Alle scheinbaren Erkenntnisse basieren auf SEO-Feldtests. Vieles kann dabei fehlinterpretiert werden. Glauben Sie also nicht alles, was Sie im Web zum Thema SEO-Texte finden. Zurzeit werden das Panda-Update und dessen Auswirkung auf Webseiten diskutiert.

Komplexe Berechnungen und Vergleiche sind notwendig, um die Qualität eines Dokuments zu bewerten. Wir müssen Google helfen. Aber es gibt Grenzen. Die zu durchbrechen, heißt sich auf sehr dünnem Eis zu bewegen.

Google muss im Wesentlichen drei Bereiche analysieren. Dass dabei auch Kollateralschäden auftreten, nimmt Google in Kauf. Panda ist nicht abgeschlossen. Google zieht weiter an der Qualitätsschraube.

  • Offpage: Wie ist das Dokument im Web sichtbar?
  • Onsite: In welcher Konstellation steht das Dokument in der Website?
  • Onpage: Welche Begriffe und Kombinationen werden verwendet?

Der Kern der Qualität liegt im onpage-Bereich. Google ist nur eine Maschine. Kein Mensch. Google muss also herausfinden, welches zentrale Thema behandelt wird. Hier eignen sich zwei Sichtweisen. Wie oft wird das Keyword verwendet (Keyword-Dichte)? In welchen Auszeichnungs-Elementen (HTML-Tags und Attribute) sind Fundstellen zu verzeichnen? Sind die ausgemachten Keywords weit vorne im Text? Welche Begriffe werden aus dem Umfeld des Themas verwendet (Word-Stemming)?

SEO-Texte | Gedanken zu verwandten Wörtern

Wer über Texte im Web schreibt, muss auch SEO als Begriff verwenden. Der Aktualität geschuldet ist das Panda-Update. Zentral geht es um das Thema Qualität. Wörter wie Optimierung, Inhalt, Suchmaschine, Sichtbarkeit, Keyword und Weitere werden eingestreut.

Es klingt banal: Denken Sie an Ihre Leser! Setzen Sie sich langfristige Ziele. Alle Empfehlungen klingen wie "bla bla". Jeder Content-Ersteller muss sich aber eine Frage stellen:
Mit welchem Ziel wird der Inhalt erstellt?

Hier im Blog habe ich bereits öfters über das Thema SEO berichtet. Lesen Sie doch gleich weiter. Und denken Sie daran: Sie sollten es auch umsetzen (lassen).

Update: Google ist rasend schnell!

Es hat nicht mal 5 Minuten gedauert, bis dass Google den Artikel indexiert hat. Wahnsinn. Twitter hilft.

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing

2 Gedanken zu „SEO-Texte | wohldosierte Mischung aus Content und SEO“

  1. Im Gewühl der SEO Blogs ist dieser Artikel äusserst wohltuend. Wer SEO langfristig anpackt, unternimmt automatisch die richtigen Massnahmen. Dann geht es nicht einfach darum Texte zu erstellen (bsp: man kann per Audio-Aufnahme locker 1000 Wörter in einer halben Stunde zusammen blabbern und mit Texterkennung umwandeln) sondern um Qualität, die ankommt. Wer so unterwegs ist, dem werden die Google Updates nur willkommen sein.

  2. Interessanter Beitrag ─ besonders schön finde ich das Update zur Indexierungsgeschwindigkeit. :-)
    „Panda ist nicht abgeschlossen. Google zieht weiter an der Qualitätsschraube.“ Das lässt sich so unterstreichen. Auch vor dem Panda war Googles Arbeit am Algo eine ständige.
    Viele Grüße vom Panda-Trainee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.