SEO Grundlagen | Ist das denn so schwierig?

SEO. Suchmaschinenoptimierung. Jedes Unternehmen mit einer Website möchte doch gefunden werden, oder? Warum verhält es sich bei Webseiten im Netz wie mit dem Eisberg im Wasser – 90% der Webseiten gehen seo-technisch unter. So wie beim Eisberg 90% der Masse unter Wasser ist.

SEO | Kein Buch mit sieben Siegeln

Es gibt im Web unzählige Seiten zum Thema SEO. Nur werden diese Seiten anscheinend von den falschen Leuten gelesen. So wie es aussieht, werden diese Seiten nur von SEO-Fachleuten besucht. Zum einen um eventuell etwas Neues zu erfahren (selten), oder um sich eine Bestätigung des eigenen SEO-Schaffens abzuholen (viel öfter). SEO – Ein Kunstbegriff, der die Ziele nur unzureichend beschreibt. SEO bleibt bei der Suchmaschine stehen. Websites aber sollten ankommende Besucher zielführend begleiten: Usability

Matts Cutts (Google) predigt seit Jahr und Tag, dass die Optimierung auf den Besucher abzielen sollte: User Centered Design. Seine Stimme verhallt leider oft im Nichts. Wer sich umfassend mit der SEO-Thematik befassen möchte, sollte sich mit der Domain seomoz.org von A bis Z beschäftigen. Inbesondere mit "The Beginner’s Guide to Search Engine Optimization (SEO)"

Klassische onpage SEO-Verfehlungen

Jede Seite im Netz (und ich meine wirklich jede einzelne Seite!) sollte unbedingt optimiert werden. Diese Aktivität wird als onpage-Optimierung (SEO-Teildisziplin) bezeichnet. Webdesigner (und solche, die es behaupten zu sein) sollten diesen Teil der SEO-Aktivitäten im Portfolio anbieten können. Die Realität sieht oftmals anders aus. Vorschalt-Seiten, Flash-Intro, Flash-Website, Webdesign mit Photoshop, … Die Liste der Verfehlungen ist endlos.

Onpage SEO-Fehler Nummer 1: Der Seitentitel

<title>Schlüsselwörter | Kurzbeschreibung | Handlungsaufforderung</title>
Achten Sie aber darauf, dass der Titel ansprechend ist (Wird in den Suchergebnissen von Google angezeigt). Hier wird in der Praxis viel Potential verschenkt. Die häufigsten Fehler:

  • Keinen Seitentitel
  • Seitentitel "unbenanntes Dokument" oder "untitled document"
  • Zu kurze Seitentitel
  • Sinnlose Seitentitel
  • Gleiche Seitentitel über mehrere Seiten
  • Sinnlose Wörter im Titel (Willkommen, Home, …)

Es ist dramatisch, dass viele Website-Betreiber die Google Webmaster Tools nicht kennen, oder nicht verwenden. Bei aller Google-Vorsicht: Dieses Tool ist sehr gut! Die Google Webmaster Tools zeigen Ihnen wichtige Informationen aus der Sicht von Google. Damit sind Sie im Google-Backstage Bereich! Es ist schlichtweg fahrlässig, diese Möglichkeiten nicht auszuschöpfen.

Onpage SEO-Fehler Nummer 2: Überschriften

Webdesigner scheinen diese Struktur-Elemente von HTML zu hassen. Dabei lässt sich die Gestaltung mit CSS umfangreich anpassen. Oftmals fehlen diese HTML-Elemente vollständig, oder sie sind sinnlos belegt, zum Beispiel mit "Willkommen" – super.

<h1>Überschrift 1. Ordnung | Die wichtigste Überschrift</h1>
Überschriften reichen bis zu 6. Ordnung. Bis zur dritten oder vierten Ordnung sollten Sie in HTML-Seiten verwenden. Wichtige Wörter müssen hier "verbaut" werden. Gliedern Sie Ihre Informationen!

Onpage SEO-Fehler Nummer 3: Hyperlinks

Die Wörter innerhalb von Verlinkungen haben eine besondere Bedeutung. Sie sollten immer Texte verlinken, selten Bilder. Text ist für die Suchmaschine viel wichtiger. In Navigationen werden teilweise kryptische Bezeichnungen verwendet.

Onpage SEO-Fehler Nummer 4: Bilder

Was kann alles schiefgehen? Offensichtlich zu viel … Viele Seiten enthalten deutlich zu viele Bilder, zu Lasten von Text. Sehr häufig sind die Bilder unzureichend optimiert. Jedes Bild sollte einzeln optimiert werden (Keine Stapelverarbeitung!). Gängige Fehler:

  • Irrelevante Dateinamen (CIMG1067.jpg)
  • Keine Optimierung der Ladezeit
  • Bilder ohne Alternativtexte
  • Bildnavigation (statt Text)

Onpage SEO-Fehler Nummer 5: Texte (Inhalt | Content)

Content is king. So die Theorie. In der Praxis finden sich viele Seiten mit Worthülsen, aufgebläht und ohne echten Mehrwert für die Besucher. Auch sehr beliebt bei Web-Designer: Kaum Text. Es soll schön "clean" sein. Dummerweise gibt es dann nicht genügend "Futter" für die Suchmaschine!

Onpage SEO-Fehler Nummer 6: Schlüsselwörter (Keywords)

"Ich werde für xy nicht gefunden!" Na sowas: Bei genauer Betrachtung finden sich die Begriffe nicht im Inhalt der Webseite (Manchmal aber in dem Meta-Element Keywords…). Wir sind weit entfernt von der intelligenten Suchmaschine. Google und Konsorten zählen die Vorkommen einzelner Wörter in unterschiedlichen Bereichen und HTML-Elementen der Webseite. Was häufig vorkommt muss aus der Sicht der Suchmaschine eine höhere Relevanz für die Webseite haben. Häufige Fehler:

  • 1 zu 1 Übernahme aus Print-Erzeugnissen
  • Texte werden "auf die Schnelle" erstellt
  • Inhalte werden ohne Sinn und Verstand verändert
  • Die verwendeten Begriffe werden selten gesucht (Suchvolumen)

Innerhalb der Google Webmaster Tools werden Ihnen 200 Keywords für Ihre gesamte Website angezeigt, die Google als relevant für Ihre Präsenz im Web hält.
"Im Folgenden wird eine Liste der häufigsten Keywords angezeigt, die Google beim Crawlen Ihrer Website gefunden hat. Diese Keywords sollten den Gegenstand Ihrer Website widerspiegeln."
[Google Webmaster Tools | Ihre Website im Web]
Sie können die Häufigkeit (Zahl) und die Bedeutung (Balken) ablesen. Sind Sie mit der Auswahl zufrieden? Nein? Dann sollten Sie sich an die Arbeit machen!

Google hilft in Sachen Seo

Dieses PDF wurde vor Kurzem aktualisiert. Bisher ist das aktuelle SEO-Dokument nur in English verfügbar. 32 Seiten | 4,11 MB. Die deutsche Version "Eine Einführung in Suchmaschinenoptimierung" datiert aus dem Jahr 2008.

Google's Search Engine Optimization Starter Guide
Google’s Search Engine Optimization Starter Guide

Wir können Ihnen auch helfen | Wildner Akademie

Seminar Online-Marketing | Modul Suchmaschinenoptimierung (SEO)

  • Grundlagen SEO
  • onsite und onpage-Optimierung
  • SEO-Analyse | SEO-Tools
  • Contentaufbereitung | Texten im Web
  • Keywords | Keyword-Density
  • offPage-Optimierung

Zur Seminarbeschreibung | www.wildner.de

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing

10 Gedanken zu „SEO Grundlagen | Ist das denn so schwierig?“

  1. Wirklich ein guter Artikel für Anfänger. Ich bin auch der Meinung das jede Webseite zumindest OnPage SEO benötigt. Das ist einfach die Basis, wozu macht man sonst eine Webseite wenn sie nicht gefunden werden kann.

    Grüße

  2. Danke Philip, aber ich verstehe nicht den Grund. Was unterscheidet das Produkt das mit PS oder Dreamweaver gemacht wurde? Ist dreamweaver nicht eher so was wie ein Webseiten Software?

  3. Hallo Bata, Adobe Photoshop kann durchaus in der Entwurfsphase zum Einsatz kommen, ebenso Adobe Fireworks oder ähnliche Grafikprogramme. Für die Umsetzung ist dann aber zum Beispiel Adobe Dreamweaver und Notepad++ zu verwenden.

  4. Kurze Frage: Was ist daran falsch, Webdesign mit Photoshop zu machen. Und wenn du schon dabei bist: wie macht man es denn richtig?
    Die Liste der Verfehlungen dürfte für meinen Geschmack noch verlängert werden…. :-)

  5. Hallo Marc, die Kunst besteht darin, das Gleichgewicht zu halten ;-) Im Zweifel sollten man sich für den Besucher entscheiden. Und ja, onpage-SEO ist nur ein Teilbereich im SEO.

  6. Schöner Text, leider auch nicht ganz astrein.
    Soll die Seite jetzt für die Suchmaschine optimiert sein, oder für den Besucher.
    Einerseits sollen alle Infos in den ersten 10 Sekunden zu sehen sein, andererseits ach so viel Content für Google.

    Alles was man für SEO tun kann, ist eine saubere Programmierung der Website und nicht mehr. Der Rest läuft eben über zweite und dritte Wege…

  7. Sehr schön zusammengefasst. das Problem ist jedoch, dass viele sich dessen zwar bewusst sind, aber sich es wohl nicht zutrauen es selbst in die Hand zu nehmen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.