PDF-Dokumente für Suchmaschinen optimieren

Ein SEO-Leitfaden für PDF-Dateien

PDF-Dateien werden auch von Suchmaschinen bewertet. In der Ausgangssituation wird PDF leicht bevorzugt. Warum? Google vertritt die Ansicht, dass PDF-Dokumente wertvoller sind. Von der Grundausrichtung sind diese Dokumente für den Druck konzipiert. Lesenswert und druckwert? Wo liegt das SEO-Potenzial?

Aus der Sicht von Google erhalten PDF-Dateien üblicherweise Vorschusslorbeeren. Dies ist aus der Vergangenheit abzuleiten. Auch heute noch werden wissenschaftliche Dokumente bevorzugt als PDF-Dokument bereitgestellt. PDF-Dokumente eignen sich nicht primär als SEO-Taktik. Als ergänzende Maßnahme schon: Hier können Sie Ihre Marke, Ihr Branding vorantreiben. Reputation aufbauen und Trust erhalten. Damit die Arbeit nicht "umsonst" ist, sollten Sie alle Möglichkeiten der Optimierung für Suchmaschinen (und dadurch auch für potenzielle Leser) ausschöpfen.

Optimierungsmöglichkeiten von PDF-Dateien

Die PDF-Eigenschaften

Eigenschaften einer PDF-Datei in Hinblick auf Suchmaschinenoptimierung
Screenshot | PDF-Dokumenteneigenschaften am Beispiel Suchradar

  • Dateiname (Datei:)
  • Seitentitel (Titel:)
  • Autor (Verfasser:)
  • Wichtigster Inhalt (Thema:)
  • Verschlagwortung (Stichwörter:)
  • Füllen Sie auch die zusätzlichen Metadaten aus

Die PDF-Dateigröße

  • Verwenden Sie eine aktuelle Acrobat-Version
    (tendenziell kleinere Dateien)
  • Reduzieren Sie die Bilder vor dem Einbau
    (zum Beispiel weboptimiert mit Adobe Fireworks)
  • Verwenden Sie nicht zu viele Schriftarten
  • Der Umfang sollte dem Thema gerecht werden
    (Hier gibt es keine Empfehlung)

Inhalt der PDF-Datei

  • Sauber strukturiert mit Überschriften, Absätzen, Listen, etc.
  • Wichtige Begriffe (keywords) werden verwendet
  • Anfang und Ende des Dokuments in der Wortwahl optimieren
  • Optisch ansprechend gestaltet | Hochwertige Optik anstreben
  • Seitenzahl | Umfang | Adresse | Copyright in einer Fußzeile
  • Achten Sie auf das Branding des Dokuments
  • Für umfangreiche Dokumente lohnt sich ein Inhaltsverzeichnis
  • Erstellen Sie das Dokument zum Beispiel mit Microsoft Word
  • Verweisen Sie auf hochwertige, hilfreiche PDF-Dateien im Web
    (Hier stellen Universitäten gute Anlaufstellen dar)
  • Wählen Sie den passenden Schreibstil
    (Dieser sollte sich von Blog-Artikeln unterscheiden)
  • Beachten Sie das Thema semantische Optimierung

Der SEO-Wert von PDF-Dateien

  • Wertvolle PDF-Dokumente werden gerne verlinkt
  • Ein interessantes PDF ist ein beliebter E-Mail-Anhang
  • PDF-Dateien haben üblicherweise einen guten Ruf
    und genießen ein höheres Vertrauen
  • Die Klickrate (CTR) auf PDF-Listings ist höher
  • Verlinkungen in PDFs zählen auch als Backlink
  • Sie erhalten ein extra Listing in Google
  • Mit einem hochwertigen PDF-Dokument steigt die Chance auf eine Wikipedia-Referenzierung

Der Zusatz filetype:pdf wird bei der Google-Suche immer häufiger verwendet. Immer mehr Suchende wissen um die durchschnittlich höhere Qualität der PDF-Informationen. Das führt auf lange Sicht dazu, dass Google PDF-Dateien öfter auch bei der nicht eingeschränkten Suche einschleust.

Matt Cutts von Google will helfen –
und gibt leider wenige Informationen preis…

  • Verwenden Sie Text anstelle von Bildern
  • Matt Cutts stellt OCR in Aussicht
  • Achten Sie auf einen griffigen Dateinamen
  • Nutzen Sie Überschriften und Zwischenüberschriften
  • Ergänzen Sie die Informationen in den Dokumenteneigenschaften
  • Wichtige Keywords müssen im Seitentitel vorkommen
  • Verwenden Sie möglichst keine Automatisierung
  • Stellen Sie inhaltlich sicher, dass das Dokument wertvoll ist

Matt Cutts im Video über die Optimierung von PDF-Dokumenten | 08. August 2011

Das große Problem aus der Sicht von Google: PDF-Dokumente sind tendenziell länger als HTML-Seiten. Wie vergleicht man ein Buch mit einem Artikel? Es ist wie ein Vergleich von Äpfel und Birnen. Es handelt sich um zwei komplett unterschiedliche Dateitypen. So können keine absoluten SEO-Vergleiche zu HTML-Seiten gemacht werden.

Die Kernfrage lautet: Wie nützlich ist die PDF-Datei? Ist die PDF-Datei für den Suchenden tatsächlich interessanter als ein HTML-Dokument? Hier greift die personalisierte Suche: Je mehr Google über das Suchverhalten des Suchenden weiß, desto leichter fällt die Entscheidung, welche Dokumentenart favorisiert wird.

Was gibt es bei PDFs noch zu beachten?

Wie wird die PDF-Datei beim Leser dargestellt? Stellen Sie in den Dokumenteneigenschaften im Register [Ansicht beim Öffnen] unter "Seitenlayout" die Option "Einzelne Seite" ein. Für Dokumente mit mehreren Seiten empfiehlt sich unter "Navigationsregisterkarte" die Option "Seitenfenster und Seite" festzulegen. Die "Vergrößerung" bleibt auf "Standard".

Bei der Verlinkung auf eine PDF-Datei sollten Sie den Dateinamen angeben. Als Zusatzinformationen empfiehlt sich die Nennung der Dateigröße und der Seitenanzahl. Der Hinweis auf den Acrobat Reader ist mittlerweile eigentlich überflüssig. So ist auch eine Verlinkung zu Adobe unsinnig.

PDF – weiterführende Informationen zu diesem Dateityp

Und zum Abschluss noch ein kleines "Läckerli" von Google: Google’s SEO Report Card [PDF-Datei | google-seo-report-card.pdf – 1,64 MB – 49 Seiten]. In diesem PDF-Dokument werden zahlreichen Google-Produkte auf deren Suchmaschinentauglichkeit untersucht. Herrlich.

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.