Onpage SEO Potenziale für 2012

Rand Fishkin hat interessante onpage SEO-Taktiken in seinem Whiteboard-Friday-Video behandelt: Advanced On-Page Optimization – Whiteboard Friday. An sich erzählt er nicht viel Neues. Aber: Er hat mit Allem recht! Danke Rand! Es kann leider nicht oft genug propagiert werden: SEO ist viel mehr als nur Wortwiederholung in wichtigen HTML-Elementen.

1. Semantische Optimierung

Was im Print Usus ist, kann in Teilen auch im Web angewendet werden. Nicht einfach eine plumpe Wortwiederholung als einzige Taktik anwenden. Verwenden Sie thematisch nahliegende Begriffe. So ist Michael Schumacher dann auch der Formel1-Weltmeister, der Kerpener, der Ferraristi etc. Beziehen Sie also Wortverwandtschaften in Ihre Texte ein. Dabei müssen Sie aber aufpassen, nicht allzu sehr vom Kernthema abzuschweifen. Die Kunst liegt darin, ein adäquates Umfeld einzubeziehen. Über die Relevanz der Semantik im SEO-Bereich hatte ich bereits geschrieben.

2. Alle Bereiche des Dokuments berücksichtigen

Dokumente sind in einzelne Bereiche gegliedert. Navigation, Kopf (Header), Körper bzw. Mitte (Body) und Ende (Footer). Das Thema und die dazu passenden Begriffe müssen in allen Bereichen ausreichend vertreten sein. Nach der Erstellung eines Artikels müssen Sie genau prüfen, ob das zentrale Thema in allen Bereichen berücksichtigt wurde. Oftmals fängt ein Artikel mit einem Thema an, und im Verlauf des Textes wird ein anderes Thema gewichtiger.

3. Externe Verlinkung

Sie sind keine Insel! Sie befinden sich im Netz! Vernetzen Sie sich also. Zeigen Sie Ihr Know-how. Google honoriert externe Links. Aber auch hier gilt: Hochwertige und passende externe Quellen identifizieren! Es hilft sicher nicht, wenn Sie aus Mangel an Zeit auf Wikipedia oder ähnlich triviale und massenhaft verwendete Quellen verweisen.

4. Besucherverhalten | Mehrwert

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass Google das Verhalten der Besucher Ihrer Website untersucht. Google hat dabei unzählige Möglichkeiten, an solche Daten zu gelangen. Sie sollten also sich der Hauptaufgabe widmen, interessante und hochwertige Inhalte für Ihre Leser bereitzustellen. Denken Sie langfristig. Nachhaltig. Also: Fakten, Fakten, Fakten. Und immer an die Leser denken.

5. Inhalte ohne Copy&Paste

Einzigartige Inhalte. Content is king. Das Alles haben Sie sicherlich schon tausendfach gehört und gelesen. So einfach wie es klingt ist es aber bei Weitem nicht. Google möchte Inhalte hoher Qualität ausliefern. Fortlaufend werden hierzu Erkennungsmechanismen verändert und optimiert. Google schläft nicht, und lässt sich nicht mehr so leicht düpieren.

Qualität braucht Zeit. Google will keine Guttenbergs. Investieren Sie also genügend Zeit und Manpower, um attraktive, eigene Inhalte zu produzieren. Dabei müssen Sie mit dem Konflikt leben, dass längere Artikel oftmals bessere Rankings erhalten, auch wenn Leser im Web häufig wenig Zeit mitbringen. In der Kürze liegt nicht immer die Würze.

6. Google wird 2012 reine SEO Inhalte stärker bestrafen

Für 2011 hatten wir einige SEO-Wünsche an Google gerichtet. Rückblickend dürfen wir uns freuen, dass Google uns ein Stück weit entgegengekommen ist ;-). Mit zunehmendem Druck seitens Social Media wird Google auch 2012 die SEO-Welt in Atem halten. Wir dürfen gespannt sein, welche Stellschrauben gedreht werden, und ob ganz neue Signale erfasst werden. Das Thema onpage SEO war lange Jahre unterschätzt worden, bzw. wurde der Fokus auf das Thema Backlinks gelegt. Heute wissen wir: Backlinks haben an Kraft verloren. Onpage ist der zentrale Ort der Optimierung!

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.