Online Marketing – ohne ist nicht

Ohne Fleiß kein Preis. Angebote im Web sind selten Selbstläufer. Sie müssen nachhelfen. Auf Besucher zu warten, ist keine Lösung. Sie müssen trommeln. Dort, wo sich potentielle Kunden aufhalten. Kein Weg führt an Online-Marketing Maßnahmen vorbei. Bleibt die Frage, welcher Marketing-Mix für Ihr Angebot erfolgsversprechend ist.

Sie sind online! Und jetzt?

In jedem Fall sind Sie nicht allein. Für die Domain-Endung .de (Deutschland TLD) gibt die Denic aktuell über 15,7 Millionen reservierte Domains aus. Sie sind also anfangs ein ganz kleines Licht. Werden Sie auch wahrgenommen?
Ein Stern unter vielen
Original von Yuri Beletsky: http://apod.nasa.gov/apod/image/1404/lyridsbeletsky_nolabels.jpg

Traffic – Besucher für die Website erhalten

Sie müssen in Erscheinung treten. Sichtbar werden. Hier stellt sich die Frage woher Besucher und damit potenzielle Interessenten kommen? Ihre Website ist Ihre Online-Präsenz. Diese wird naturgemäß Ziele verfolgen. Informieren, Leads generieren, verkaufen, etc.

Wird ein gestecktes Ziel erreicht, spricht man von einer Conversion. Nicht jeder Besucher wird bei seinem Besuch ein Ziel erreichen. Der Anteil derer, die konvertieren, ist oftmals prozentual gering. Die sogenannte Conversion-Rate sagt etwas über die Qualität des Traffics und die Qualität Ihres Angebots aus. Sie benötigen Besucher. Und möglichst wertvolle Besucher. Besucher aus Ihrer Zielgruppe.

Ein einfaches Zahlenbeispiel

Sie haben einen Online-Shop. Ihre Kunden kaufen durchschnittlich für 40 € ein. Als Ziel haben Sie 10.000 Euro Umsatz pro Monat angepeilt. Um dieses Ziel zu erreichen benötigen Sie demnach 250 Einkäufe pro Monat. Wir gehen von einer relativ niedrigen Conversion-Rate von 2% aus. Dann werden Sie insgesamt 12.500 Besucher pro Monat als Traffic für Ihren Online Shop erwirtschaften müssen.

Liegt die Conversion-Rate lediglich bei 1%, werden Sie bereits 25.000 Besucher im Monat anlocken müssen. Und wenn Kunden dann doch nur für durchschnittlich 20 € einkaufen, erhöht sich der Traffic-Bedarf bereits auf 50.000 Besucher!

Welche Wege führen zu Ihrer Website?

Traffic-Lieferant Nummer 1 ist nach wie vor die Suchmaschine, allen voran Google. Die Suchmaschine liefert zwei Ergebnis-Arten aus. Bezahlt und Natürlich. Hier sind also die Felder SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertising) verortet.

Woher kommen die Besucher einer Website?

Aber es gibt viele Wege, um auf eine Website zu gelangen. Zeitgleich sind das auch mögliche Orte für Marketing-Maßnahmen. Alle Maßnahmen sollten koordiniert ablaufen und möglichst vorteilhaft ineinandergreifen. Es ist immer waghalsig nur auf ein Pferd zu setzen. Mehrere Standbeine sind notwendig.

Einordnung der Haupt Traffic Channel Quellen

Werbung: An vielen Orten im Web kann geworben werden. Am Einfachsten geht das mit einer Text-Anzeige mittels Google-AdWords in der Suchmaschine Google. Die Vorteile liegen auf der Hand: Immanente Sichtbarkeit und exakte Budgetierung sind hier die Hauptargumente. Das Budget für Werbung muss insbesondere am Anfang ausreichend dimensioniert werden. Doch Vorsicht: Die Klickneigung ist deutlich niedriger als bei den natürlichen Suchergebnissen. Außerdem ist Werbung wenig nachhaltig.

SEO: Die Optimierung für Suchmaschinen ist eine begleitende, stetige Maßnahme im Online Marketing. Auf der eignen Website (onpage SEO) werden Inhalt, Funktionalität, Design, Struktur und Technik fortlaufend verbessert. Diese Maßnahmen sind langfristig angelegt und sollten vor allem auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sein. Schnelle Erfolge können hier in der Regel nicht erzielt werden. In den Weiten des Internets können aktiv und passiv Backlinks (offpage SEO) entstehen.

E-Mail: Nein, diese Marketing-Methode ist nicht tot. Sie ist sehr lebendig und erwiesenermaßen wertvolle Besucher-Quelle. Aber einen Verteiler für E-Mail Aktionen oder Newsletter-Aussendungen aufzubauen wird Zeit in Anspruch nehmen.

Direkt: Erst wenn Ihr Bekanntheitsgrad größer ist, wird der direkte Traffic quantitativ interessant sein. Dazu ist eine möglichst kurze einprägsame Domain wertvoll. Am Anfang ist dieser Channel wenig erfolgsversprechend.

Social Media: Dieser Channel ist mit den Jahren immer interessanter geworden. Letztendlich sind es hier auch nur Backlinks, welche teilweise extrem kurzweilig sind. Ohne eigenes Engagement wird diese Traffic-Quelle nicht viele Besucher bringen.

Content Marketing in allen Marketing-Disziplinen bitte!

Egal auf welchen Marketing-Feldern Sie sich bewegen: Sie benötigen Inhalte. Bewegende Inhalte. Inhalte, welche Rezipienten zu einer Aktion bewegen: liken, klicken, teilen. Diese Inhalte müssen je nach Channel passend dimensioniert und aufbereitet werden.

Bedenken Sie: Ihre eigene Website ist der Motor Ihres Erfolgs. Die Optimierung Ihres Angebots in allen Belangen sollte demnach an erster Stelle stehen. Nutzen Sie alle zur Verfügung stehenden Analyse-Methoden, um das Erlebnis auf Ihren eigenen Webseiten zu verbessern.

Um auf das Zahlenbeispiel dieses Artikel zurückzukommen: Angenommen Ihre Conversion-Rate verbessert sich auf 3% und Kunden geben durchschnittlich etwas über 60€ aus: Jetzt reichen Ihnen rund 5.000 Besucher, um Ihr Ziel von 10.000 € Umsatz zu erreichen. Und wenn Sie effektiv an der Traffic-Schraube drehen, steigt Ihr Umsatz entsprechend.

Zwei von einander abhängige Online Marketing Grundsätze

  • Erhöhen Sie die Leistung der eigenen Website.
  • Locken Sie die geeigneten Besucher auf Ihre Website.

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG
Qualitätsmanagement
Online Marketing

2 Gedanken zu „Online Marketing – ohne ist nicht“

  1. Moin,
    Finde das du da ein sehr guten und interessanten Artikel geschrieben hast, der viele nützliche Tipps liefert.
    Gruß
    Riccardo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.