Die Google Webmaster Tools: Pflicht in Sachen SEO

Nutzen Sie die Möglichkeiten der Google Webmaster Tools! Sie gelangen an Informationen, die sonst im Verborgenen liegen. Diese Tools geben einen aufschlussreichen Einblick in die Google-Welt: Wie sieht Google meine Domain? Es ist schlichtweg unverantwortlich, die Google Webmaster Tools nicht zu nutzen…

Erfahren Sie, wie Google Ihre Website sieht. Als bestätigter Website-Inhaber können Sie Informationen dazu einsehen, wie Google Ihre Website crawlt, indexiert und ihr Ranking ermittelt.
Google Webmaster Tools

Google Webmaster Tools Quick-Wins

Für die Verwendung der Google Webmastertools benötigen Sie ein Google-Konto. Der Dienst ist kostenlos und für alle Webseitenbetreiber unbedingt zu verwenden. Dieses Konto kann dann für diverse Google-Dienstleistungen verwendet werden, so beispielsweise für Google-Analytics, Google AdWords, etc.

Nachdem Sie eine Domain angegeben haben, müssen Sie beweisen, dass Sie den "Backstage"-Bereich der Google Webmaster Tools betreten dürfen. Laden Sie wahlweise eine bereitgestellte HTML-Datei via FTP hoch, oder ergänzen Sie Ihre Startseite mit einem bereitgestellten Meta-Element. Sofern Sie bereits Google Analytics verwenden, können Sie sich auch darüber authentifizieren. Erst dann dürfen Sie Einblicke gewinnen, wie Google Ihre Domain bewertet. Da die bereitgestellten Daten durchaus sensibel sind, muss Google sicherstellen, dass Sie berechtigt sind auf diese Informationen zuzugreifen.

Website-Konfiguration > Sitelinks

Goolge Sitelinks für wildner.de (Juni 2011)

Die Links, die unter einigen Websites in unseren Suchergebnissen angezeigt werden, die so genannten Sitelinks, helfen Nutzern bei der Navigation auf Ihrer Website. Unsere Systeme analysieren die Link-Struktur Ihrer Website. So werden Wege gefunden, durch die Nutzer Zeit sparen und schnell die gewünschten Informationen finden.
Google Webmaster Tools Hilfe

Sitelinks sind eine Art Auszeichnung für Ihre Website. Nur über die Google Webmaster Tools können Sie die angezeigten Links beeinflussen. Blockieren Sie unerwünschte Sitelinks. Google wird in Folge andere Sitelinks erstellen.

Website-Konfiguration > Einstellungen

Hier können Sie die einfache duplicate content Problematik für Google ausschließen, indem die bevorzugte Domain festgelegt wird (z. B. www.wildner.de anstatt nur wildner.de). Für alle Suchmaschinen sollte das Problem allerdings zentral in der .htaccess-Datei gelöst werden!

Außerdem bietet Google Ihnen die Möglichkeit eine Ländereinstellung festzulegen (Geografisches Ziel). Das wird aber nur angeboten, wenn Sie keine eindeutige ccTLD (country code top level domain) haben. Das ist beispielsweise bei .com oder .eu der Fall.

Das technische Grundgerüst

Wie bereits im meinem Artikel über die perfekte Website-Struktur aufgezeigt, muss das technische Grundgerüst Ihrer Internetdarstellung stimmig sein. Im Bereich Diagnose finden Sie Details über den Zustand Ihrer Website aus der Sicht von Google.

So finden Sie in den Google Webmaster Tools wertvolle Informationen zu der Datei robots.txt und der XML-Sitemap. Ihnen fehlen diese Dateien? Na dann: Nachliefern! Sofern Sie eine XML-Sitemap eingereicht haben, können Sie hier sehen a) wie viele Dateien übermittelt wurden, und b) wie viele Dateien Google im Index hat. Leider fehlt hier die Information, welche Dateien Google nicht indiziert hat. Je mehr Seiten in Google indiziert sind, desto sichtbarer ist Ihre Domain in den SERPs.

Diagnose > HTML-Vorschläge

Stellen Sie sicher, dass Google keine Probleme mit Ihrem Content hat: Im Bereich Diagnose > HTML-Vorschläge werden folgende Bereiche von Webseiten untersucht:

  • Meta-Beschreibung
    • Doppelte Metabeschreibungen
    • Lange Metabeschreibungen
    • Kurze Metabeschreibungen
  • Titel-Tag
    • Fehlende "title"-Tags
    • Doppelte "title"-Tags
    • Langer Text zwischen den "title"-Tags
    • Kurzer Text zwischen den "title"-Tags
    • Irrelevante "title"-Tags
  • Nicht indizierbarer Content

"Wir haben keine Content-Probleme im Zusammenhang mit Ihrer Website festgestellt." Diese Meldung erhalten Sie erst, wenn Sie Ihre Hausaufgaben in diesem Bereich gemacht haben :-)

Diagnose > Crawling Fehler

Im Bereich Diagnose > Crawling Fehler erhalten detaillierte Informationen zu möglichen Problemen, dazu gehören:

  • Durch robots.txt gesperrt
  • In XML-Sitemaps
  • HTTP-Fehler
  • Nicht gefunden (Status Code 404)

In der Liste sehen Sie beispielsweise die externen Links, die ins "off" führen (Statuscode 404). Über die .htaccess-Datei können Sie serverseitige Weiterleitungen einrichten (Redirect 301).

Ihre Website im Web > Suchanfragen

In einer Gegenüberstellung wird Ihnen aufgezeigt zu welchen Begriffen Sie in Google Ergebnisseiten (SERPs) angezeigt wurden (die sog. Impressionen) und bei welchen Begriffen Ihre Website tatsächlich besucht wurde (ClickTrough). Die Anzeige hinkt drei Tage zurück. Sie erhalten also keine tagesaktuellen Werte.

Sie können hier erfahren mit welchen Begriffen (Keywords, Keyword-Kombinationen) gesucht wurde, und dabei eine Seite Ihre Domain angezeigt wurde (Impression). Sie erfahren hier auch an welcher Position Sie durchschnittlich angezeigt wurden und wie hoch das prozentuale Suchvolumen war. Zu guter Letzt sehen Sie in der Liste welche Begriffe und Positionen zu Besuchen geführt haben. Die Ergebnisse werden nur für die letzten 35 Tage bereitgestellt. Sie können noch Einschränkungen für die Anzeige vornehmen.

Neben den häufigsten Suchanfragen können Sie sich auch die am häufigsten von Google ausgegebenen Seiten Ihrer Domain anzeigen lassen.

Ihre Website im Web > Links zu Ihrer Website

Es werden deutlich mehr Backlinks angezeigt, als über die einfache Google-Suche mittels site:Domain erhalten. Wer verlinkt auf welche Seiten meiner Domain? Wie lautet der verlinkte Text? Wünschenswert wäre eine Verlinkung mit wichtigen Schlüsselwörtern.

Google Labs > Website-Leistung

Diese Seite zeigt Statistiken zur Leistung Ihrer Website an. Sie können diese Informationen verwenden, um die Geschwindigkeit Ihrer Website zu erhöhen und sie entsprechend benutzerfreundlicher zu machen.
Google Webmaster Tools

Wie schnell reagiert der Server, wie schnell kann der Googlebot Ihre Seiten crawlen. Hier sollten Sie nach Möglichkeit im grünen Bereich liegen: Es gilt sämtliche Bereiche im Download-Prozess zu optimieren (HTML-Quelltext, Bildgrößen, CSS, JS, aber auch die Server-Leistung, bis hin zur verwendeten Hardware). Erste Optimierungsmöglichkeiten können Sie mit Page Speed Online erhalten.

Ihre Website im Web > Keywords

Im Folgenden wird eine Liste der häufigsten Keywords angezeigt, die Google beim Crawlen Ihrer Website gefunden hat. Diese Keywords sollten den Gegenstand Ihrer Website widerspiegeln.
Google Webmaster Tools

Google zeigt insgesamt 200 Einzelbegriffe, nach Häufigkeit absteigend sortiert. Das ist Ihr Themen-Universum aus der Sicht von Google. Beachten Sie allerdings, dass diese Liste aus den indizierten Seiten erstellt wird. Sind zu wenige Seiten ihres Internetauftritts in Google, ist die Liste unter Umständen nicht sehr aussagekräftig.

Sehen Sie sich die Top 10 der Liste an. Sind das die relevantesten Keywords für Ihr Angebot? Sollte das nicht der Fall sein, müssen Sie im Content Ihrer Seiten eingreifen.

Google Webmaster Tools | Informationsquellen im Netz

Und was ist mit Bing?

Sollten Sie tatsächlich Traffic von Microsoft Bing erhalten, können Sie die Bing Webmaster Tools verwenden. Microsoft versucht hier ähnliche Features wie in den Google Webmaster Tools anzubieten. Das Ganze ist aber noch stark ausbaufähig…

Veröffentlicht von

Philip Hoevels

Akademieleitung Wildner AG Qualitätsmanagement Online Marketing

3 Gedanken zu „Die Google Webmaster Tools: Pflicht in Sachen SEO“

  1. „Sollten Sie tatsächlich Traffic von Microsoft Bing erhalten“ ahahahaha :D Muss gestehen das ich doch ein bisschen schmunzeln musste. Um dann nicht zu Unrecht zu lachen, habe ich mal geschaut wieviele User ich denn von Bing bekomme. Das bittere, traurige, enttäuschende Ergebnis: 2 im letzten Monat von 7.000 Hits

  2. super post, danke dafür. die google wmt sind viel wert. pech für die, die die tools nicht nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.